Startseite
Köpfe+Karrieren
Jobs in der Region
Impressum/Redaktion
 
E-Mail

 

 Das lief im November

Hochsprungsiege in der Hauptstadt

Julia Fabian in Düsseldorf über 1,64 Meter / Judith Franzen wieder Erste

Zwei Erkelenzer Youngster haben am Sonntag beim Hallensportfest in Düsseldorf die Hochsprung-Wettbewerbe ihrer Altersklassen gewonnen: Julia Fabian (TV 1860 Erkelenz) überquerte als Siegerin der U18 1,64 Meter, Judith Franzen (ART Düsseldorf) als beste 15-Jährige 1,52 Meter. Als 200-Meter-Fünfte der U18 kam sie auf 26,04 Sekunden. Speerwerferin Tabea Franz (ART Düsseldorf; 9,80 Meter) belegte im Kugelstoßen Rang acht.

Judith Franzen in Düsseldorf vorn weg

Prima Auftakt in die Hallensaison / Langemeyer, Schaper und Meindorfner Dritte

Judith Franzen aus Erkelenz hat am Sonntag beim Hallensportfest in Düsseldorf, ihrem Vereinsort, in bravouröser Manier den 60-Meter-Sprint beherrscht. Die 15-Jährige gewann in überaus flotten 8,07 Sekunden. Als Fünfte über die gleichlange Hürdenstrecke wurde der Schützling des Hückelhovener Hauptschullehrers Detlef Franz mit 9,63 Sekunden gestoppt. Nils Langemeyer (SV Schlafhorst; 9,10 sec) eroberte über 60 Meter Hürden imaginäres Bronze. Zudem testete er bei der älteren U18 über 60 (7,64 sec) und 200 Meter (23,96 sec). Vorjahresschüler Oliver Schaper (TV 1860 Erkelenz) ließ sein Talent als U18-Dritter über die Hürden (8,67 sec) und im Kugelstoßen (12,71 m) aufblitzen. Karina Meindorfner (W12/TuS Jahn Hilfarth; 2:41,00 min) erkämpfte über 800 Meter in ihrem Zeitlauf den ersten Platz und im Gesamtklassement immerhin Rang drei.

Aachener Winterlauf: Johannes Lahey achtbar

ETV-Quintett auf Platz zwölf / Klassiker mit 2.500 Akteuren ausgebucht

Johannes Lahey (TV 1860 Erkelenz) agierte am Sonntag beim Aachener Winterlauf in  der erweiterten Spitzengruppe und hat sich damit überaus achtbar aus der Affäre gezogen. Der 20-Jährige bewältigte die strapaziöse 18-Kilometer-Strecke vom Vichtbachtal bei Stolberg bis auf den Aachener Chorusberg in 67:57 Minuten. Damit holte er im Gesamtklassement unter 2.500 Teilnehmern immerhin Platz 35. Klubkollege Jakob Funke folgte in 68:54 Minuten. Das ETV-Quintett, das in der Mannschaftswertung Platz zwölf belegte, vervollständigten Rasmus Langen (75:00 min), Dennis Arndt (78:40 min) und Philipp Mohrhenn (80:13 min). Der Aachener Winterlauf fand zum 52. Mal statt und ist die traditionsreichste Laufveranstaltung im Grenzland.

Jonas Hanßen verrät Schwächen und Geheimnisse

Außersportliche Themen im Mittelpunkt / Aktion "Zwölf Fragen an ..."

Seine Schwächen für amerikanische Oldtimer – eines von vielen Geheimnissen, die Langhürdler Jonas Hanßen (SC Myhl LA) in der Rubrik „Zwölf Fragen an ...“ auf leichtathletik.de, dem Onlineportal des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), lüftet. Dass er niemals auf Nutella verzichten könnte, in der Küche am liebsten Rührei zubereitet und gerne einmal mit dem früheren US-Basketballer Michael Jordan zu Abend essen würde – weitere Themen, zu denen der 19-Jährige Stellung nimmt. – Hier alle Fragen und Antworten.

Heinsberger Sextett im NRW-Kader

Vier "Legionäre" / Hanuschik und Langemeyer vertreten Kreis-Klubs

Sechs Athletinnen und Athleten aus dem Kreis Heinsberg – darunter vier „Legionäre“ sind in die NRW-Kader für die neue Saison berufen worden. Nils Langemeyer (SV Schlafhorst) und Judith Franzen (Erkelenz/ ART Düsseldorf) werden über 400 Meter gefördert, Oliver Hanuschik (TuS Jahn Hilfarth) im Hindernislauf. Roman Heil (Übach-Palenberg/ TV Wattenscheid 01) und Tara Franz (Golkrath/ ART Düsseldorf) gehören dem Diskuswurf-Kader an. Tabea Franz (Golkrath/ TSV Bayer 04 Leverkusen) ist Mitglied des Speerwurf-Kaders. Wie bereits im Oktober berichtet, befinden sich ebenfalls sechs Kreis Heinsberger in den Bundeskadern: Christina Zwirner, Jonas Hanßen, Michelle Döpke, Sina-Mai Holthuijsen, Sarah Kammer und Frederik Ruppert.

 

"Running for Kids" mit Top-Jahresbilanz

Initiator bekommt Bundesverdienstkreuz / Über 1 Mio. erlaufen

Wenige Wochen bevor die Aktion „Running for Kids“ im Januar 2015 auf das 20-jährige Bestehen zurückblicken kann, hat Initiator Peter Borsdorff (71; Foto) die Bilanz für 2014 vorgelegt. Obwohl nach einer Fußoperation gehandicapt, konnte der „Läufer mit der Sammelbüchse“ 129 Spenden bereitstellen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 191.949 Euro für Kinder und junge Menschen in der Region „erwirtschaftet“. Peter Borsdorff, der am 15. Januar das Bundesverdienstkreuz erhält: „Ich habe mit Running for Kids das schönste Hobby der Welt.“ Musste er anfangs noch jedem Menschen sein Anliegen erklären, ist dies heute (fast) nicht mehr nötig. Die Menschen in der Region kennen ihn, die Sammelduus ist „Programm“. Der aktuelle Spendenstand beläuft sich auf 1.004.592,68 Euro. Aktuell bemüht sich der Sportler um den elfjährigen Tim aus Nideggen-Rath. Dem Jungen und seinen Eltern soll die Finanzierung eines dringend notwenigen Treppenliftes ermöglicht werden.

Ralf Laermann bei Wegberger Zehner HS-Meister

Frederik Ruppert flott über 5 km / Monika Rausch Dritte in Regensburg

Zum Auftakt der Wegberger Winterlaufserie war Sebastian Rosenberg (Moerser TV; 33:58 min) am Sonntag beim Zehner allein auf weiter Flur. Robin Borgmans (OSC Waldniel; 35:10 min) und Sebastian Risko (Mönchengladbacher LG; 35:56 min) erklommen die anderen Podestplätze. Ralf Laermann (VSV Grenzland; 37:54 min) wurde Heinsberger Kreismeister. Alexandra Schwartze (OSC Waldniel; 40:02 min) hatte über sieben Minuten Vorsprung. Nicole Houben (TuS Jahn Hilfarth; 47:39 min) erkämpfte als Gesamt-Zweite den HS-Titel. Frederik Ruppert (SC Myhl LA; 15:39 min) stürmte über fünf Kilometer in gewohnter Weise vorne weg – natürlich in neuer Bestzeit.- Monika Rausch aus Erkelenz belegte unterdessen beim Zehn-Kilometer-Cross an ihrem Vereinsort Regensburg in 36:30 Minuten Platz drei.

Tabea Franz wechselt nach Leverkusen

Grit Meuser zum SC Myhl LA / Drei Neue beim TV Erkelenz

Sarah Kammer geht – wie berichtet - hin, Tabea Franz verlässt den ART Düsseldorf bereits nach einem Jahr wieder. Die 17-jährige Speerwerferin aus Erkelenz-Golkrath, beim nationalen Winter-Championat in Sindelfingen Siebte, erhofft sich beim TSV Bayer 04 Leverkusen weitere Leistungssteigerungen. In diesem Sommer katapultierte sie das 500-Gramm-Geschoss auf 44,72 Meter – Platz 21 in der nationalen Saison-Rangliste. Neu bei ihrem Stammverein, dem TV 1860 Erkelenz, sind Tim, Tabea und Tessa Windheuser, die sich beim SC Myhl LA abgemeldet haben. Unterdessen hat sich Grit Meuser (TuS Jahn Hilfarth) den Lila-Gelben angeschlossen, ebenso Jana Dahmen, Joe Schippers und Stephan Tocha (alle LG Oberbruch-Dremmen).Die Wechsel greifen zum 1.Januar.

Günter Lange auf Stippvisite in der Heimat

Referent beim Bundestrainerforum / Erkelenzer nun Senior Manager der IAAF

Wiedersehen mit Günter Lange: Der seit fast 30 Jahren unter anderem im Auftrag des Auswärtigen Amtes der Bundesregierung weltweit als Ausbilder von Trainern tätige Erkelenzer gehörte am Wochenende zu den Referenten bei der sogenannten Laufkonferenz des Deutschen Leichtathletikverbandes in Mainz. Etliche Bundestrainer nutzten die Gelegenheit zur Weiterbildung. Der Anfang der 80er Jahre zunächst für den SSV Erkelenz und dann bei Bayer Uerdingen tätige Asien-Experte ist inzwischen Senior Manager des Welt-Leichtathletik-verbandes IAAF. Lange sprach in Mainz über die Funktion der Crossläufe im Leistungsaufbau, erläuterte die unterschiedlichen muskulären Belastungen je nach Untergrund und spannte den Bogen zum Hindernislauf. Patrick Sang (Kenia), 1992 Olympia-Zweiter über 3.000 Meter Hindernis, gab Tipps zur Trainings- und Wettkampfplanung. Arne Gabius (Tübingen). Deutschlands Läufer des Jahres, vermittelte Einblicke in seine Wandlung vom Mittelstreckler zum Marathonläufer. Günter Lange, der zeitweise am Cusanus-Gymnasiums Erkelenz unterrichtet hat, führte unter anderem die Cross-Mannschaft des SSV Erkelenz zum Deutschen Jugendmeister-Titel, Klaus Jütten zur Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft und Volker Reiners zur Deutschen Jugend-Vizemeisterschaft über 5.000 Meter.
 

Frederik Ruppert war am Sonntag bei der Nordrhein-Crossmeisterschaft in Wassenberg einer der herausragenden Akteure. Der 17-Jährige vom ausrichtenden SC Myhl LA legte bereits kurz nach dem Start entscheidende Meter zwischen sich und die Verfolger. Clou: Sein Klubkollege und Trainingspartner Hannes Vohn erkämpfte auf dem kräftezehrenden 3.300-Meter-Parcours der U18 Silber und legte damit den Grundstein für den Mannschaftssieg seines Vereins, den Micha Noé perfekt machte. Beim integrierten Kreis-Vergleich holten die ersatzgeschwächten HSer zwei dritte Plätze – bei den unter 14-jährigen Mädchen sowie den 14- und 15-jährigen Jungen. – Ausführliches Feature hier.

 
Dominik Fabianowski (ASVKöln), der Deutsche Vize-Meister im Marathon, gehört zu den bekanntesten Teilnehmern der Nordrhein-Crossmeisterschaft.

Insgesamt haben 433 Akteure für die Nordrhein-Crossmeisterschaft diesen Sonntag (30.11.) in Wassenberg gemeldet. Hinzu kommen die Teilnehmer des im Rahmenprogramm ausgetragenen Kreise-Vergleichs in der U14. Die Begleiter mit eingerechnet darf der frühere Luftkurort im Kreis Heinsberg also mit weit über 1.000 Anwesenden rechnen. Die Meisterschaftsreife hat der Parcours in der Peripherie des „Birgelener Pützchens“ schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aufgrund von Forstarbeiten musste kurzfristig die Streckenführung modifiziert werden. Dadurch ändern sich die ursprünglich vorgesehenen Streckenlängen und Rundenzahlen geringfügig. Aktuell am höchsten dekorierter Teilnehmer ist Dominik Fabianowski (ASV Köln), der Deutsche Vize-Meister im Marathon. Hoffnungsträger des ausrichtenden SC Myhl LA ist Frederik Ruppert. Der Dritte der U18-DM über 2.000 Meter Hindernis nimmt um 13.10 Uhr 3.300 Meter unter die Füße, um einen weiteren Landesmeistertitel einzufahren. - Mehr.

Jugend-Leichtathlet des Jahres: Jonas Hanßen nominiert

Voting von Fachzeitschrift, Online-Portal und "Freunden" / Zehn Kandidaten

Extraklasse-Langhürdler Jonas Hanßen ist von den Redaktionen der Fachzeitschrift LEICHTATHLETIK und des Online-Portals „leichtathletik.de“ sowie vom Vorstand des Vereins „Freunde der Leichtathletik“ für die Wahl des nationalen Jugend-Leichtathleten 2014 nominiert worden. „Der vierte Platz über 400 Meter Hürden war das Optimum für den Teenager vom SC Myhl LA. Mit 51,07 Sekunden fehlte ihm exakt eine Sekunde zu U20-WM-Bronze. Gold gab es dafür – wie im vergangenen Jahr – bei der U20-DM“, textet Redakteur Martin Neumann. Insgesamt stehen zehn Kandidaten zur Wahl. Wer seine Stimme abgibt, hat die Chance auf einen von vielen attraktiven Preisen. Die Ehrung findet im Rahmen der Deutschen Hallenmeisterschaften am 21. und 22. Februar 2015 in Karlsruhe statt. Teilnahmeschluss ist der 31. Dezember. – Hier geht es zur Abstimmung .

Letzte Aktualisierung ( Montag, 22. Dezember 2014 )