.
 
PDF
 

Nur nicht übersäuern

 

Ratschläge von Kameraden, Tabellen in Fachmagazinen – für „optimales“ Ausdauertraining gibt es massig Tipps. Gefahr: falschen Zielen hinterherzulaufen. Ein Laktat-Test ist präziser.

 

Langstreckentraining im Labor: Beim Leistungstest auf dem Laufband wird über eine Maske auch der Sauerstoff- und Kohlensäuregehalt der Atemluft gemessen.

Günter Lange und Bram van Dam, gelten in der Region als Pioniere der modernen Leistungsdiagnostik. Ende der 70er Jahre forschten und experimentierten sie auf diesem Sektor - als wissenschaftliche Mitarbeiter im sportbiologischen Institut der RWTH Aachen. Später setzten sie die gesammelten Erkenntnisse als erfolgreiche Leichtathletiktrainer um. Hauptberuflich in vollkommen anderer Mission am Erkelenzer Cusanus-Gymnasium tätig, machten beide im Nebenamt bei Bayer Uerdingen talentierten Mittelstrecklern Beine – aufgrund ihrer innovativen Methoden bisweilen belächelt. Van Dam, eigentlich promovierter Theologe, musste sich als Trainer der damaligen Deutschen Meisterin über 1500 Meter Martina Krott in einer Aachener Tageszeitung sogar als mutmaßlicher Doping-Strippenzieher bezichtigen lassen. Ein Passant hatte beobachtet, wie er das Ohrläppchen eines Schützlings „mit offenkundig medizinischem Gerät manipulierte“. In Wirklichkeit handelte es sich damals – anno 1981 – um einen Test. Der Trainer wollte wissen, was sein Schützling drauf hatte und wie stark er noch belastbar war. Dazu wurde eben jenem Ohrläppchen während des Lauftrainings mehrfach Blut entnommen – und gemessen, wie viel Milchsäure sich bei einer bestimmten körperlicher Belastung im Muskel bildete. Es galt herauszufinden, bei welcher Belastung und bei welchem Milchsäuregrad sich „schwere“ Beine einstellten. Die Läuferin legte dazu fünf Intervalle von jeweils 1200 Meter, also drei Stadionrunden zurück. Beginnend mit einem sehr lockeren Tempo, zum Schluss „volles Rohr“. Ein Verfahren, das seither perfektioniert wurde und inzwischen auch im Breitensport Anwendung findet. Jeder Interessierte kann auf diese Weise seinen aktuellen Trainingszustand diagnostizieren lassen. „Viele Menschen belasten sich beim Sport falsch und erreichen dadurch leider nicht ihre erwünschten Ziele oder schaden sogar ihrem Körper durch falsche Belastungsintensitäten“, sagt der Erkelenzer Kardiologe Dr. Heribert Brück, selbst ambitionierter Marathonläufer.  „Die Leistungsdiagnostik sollte zu Beginn eines regelmäßigen Ausdauertrainings oder bei Wettkampfsportlern am Anfang des Trainingsjahreszyklus durchgeführt werden“, so der Mediziner. Wichtig sei, dass ein Proband in den letzten 72 Stunden vor dem Test ausreichend Kohlenhydrate zu sich nehme. In seiner Praxis führt Dr. Brück die Leistungstests auf dem Laufband oder auf einem Hochleistungsfahrradergometer durch – gegebenenfalls wird dem Probanden eine Maske übers Gesicht gestülpt. Mit ihr werden der Sauerstoff- und Kohlensäuregehalt der Atemluft gemessen. Wenn der Proband es möchte, lässt „der Doc“ aber natürlich auch draußen im Stadion laufen. Kostenpunkt: rund 100 Euro.

 

Ein Tropfen aus dem Ohrläppchen reicht zum Messen der aktuellen Milchsäure-Konzentration.

Laktat

Das ist das Salz der Milchsäure. Sie wird bei Belastung im Muskel produziert. Beim langsamen Laufen, Radeln oder Gehen herrscht ein Gleichgewicht zwischen benötigter und tatsächlich vorhandener Energie. Ist der Muskel überfordert, kommt es zur Ansammlung von Milchsäure, der Muskel arbeitet also unwirtschaftlich. Er wird sauer, muss er doch neben Fett zusätzlich Zucker verbrennen. Was dazu führt, dass die Reserven dann relativ rasch erschöpft sind.

Ermitteln des Milchsäuregehaltes: der Blutstropfen wird mit einer Kontrastflüssigkeit vermischt.

 

Gut für Anfänger

und Ambitionierte

 
 

INTERVIEW mit dem Erkelenzer Kardiologen und Marathonläufer Dr. Heribert Brück

 

Ausdauernd, konsequent, immer bei Kräften – Eigenschaften, die Dr. Heribert Brück beruflich und sportlich unter Beweis stellt. Er führt in Erkelenz eine kardiologische Praxis, referiert in aller Welt vor Kollegen und Patienten, schreibt Fach-Artikel für Zeitungen, Zeitschriften und Internetdienste. Und: er läuft und läuft und läuft. Am liebsten Marathon. Die Bestzeit beträgt 3:29:17 Stunden. Hobby und Beruf vereinen darf Dr. Heribert Brück als Leistungsdiagnostiker. Eine Facette, die profilradio.de besonders interessiert hat.

"Audio-News abspielen" (Mini-MP3-Player 1.2 ©Ute Jacobi)

 

Die Fragen stellt

Harald Koken